Kalibrierung, Eichung und Justierung meiner Kranwaage


Seit über 40 Jahren sind wir Spezialisten der Wägetechnik und bieten unseren Kunden auch alle wichtigen Services für unsere Produkte an. Besonders wichtig dabei sind das regelmäßige Kalibrieren, Eichen und das damit verbundene Justieren der Waage.
 
Wir führen für Sie die Eichung und Kalibrierung Ihrer Waage schnell und einfach durch!
 
Kranwaagen-Service von EHP Wägetechnik: Kalibrierung, Eichung und mehr
Serviceportfolio von EHP Wägetechnik

An unseren eigenen Totlastprüfständen können Kranwaagen & Zuglaschen von 0,1t bis 50t überprüft werden - auch alle Fremdfabrikate!
 
Dabei sind unsere Prüfstände deutlich genauer als konventionelle Hydraulikprüfstände. Und weil alles aus einer Hand kommt, bieten wir Ihnen die Kalibrierung und Eichung zu unschlagbar günstigen Preisen an!

Fragen Sie direkt unsere attraktiven Konditionen an: info@ehp.de
 

Wie kann ich meine Waage zur Eichung bzw. Kalibrierung bei EHP Wägetechnik anmelden?

Anmeldung Ihrer Kranwaage zur Eichung oder Kalibrierung

Nutzen Sie einfach das untenstehende Informationsformular. Sofern möglich, geben Sie uns bitte direkt Hersteller, Baujahr und Gerätenummer der Kranwaage an.

Ihre Anfrage ist selbstverständlich unverbindlich, wird aber umgehend von uns bearbeitet.
 
Gerne können Sie uns aber auch direkt per Mail oder telefonisch unter +49 7223 9366-0 kontaktieren zur direkten Abklärung Ihres Anliegens!
 
Serviceablauf Eichung und Kalibrierung

Informationsformular

Die stetige Genauigkeit der Messgeräten hat hier höchste Priorität, nicht nur hinsichtlich der Erfüllung von Normen und Regularien, sondern auch beim Thema Kosteneinsparung.

Werden Güter nach Gewicht berechnet, so entstehen bei ungenauen Messergebnissen schnell jährliche Einbußen von mehreren tausend Euro!

Jedoch werden in der Praxis oft die Begriffe Kalibrierung, Justierung und Eichung miteinander verwechselt oder gleichgesetzt.

Zum besseren Verständnis möchten wir Ihnen kurz erläutern, welcher Begriff was genau bedeutet, was es bei den unterschiedlichen Verfahren zu beachten gilt und mit welchen Services EHP Sie unterstützen kann.

Wann muss ich meine Waage justieren, kalibrieren bzw. eichen?

Justierung


Laut DIN 1319-1:1995 wird Justieren definiert als das „Einstellen oder Abgleichen eines Messgerätes, um systematische Abweichungen so weit zu beseitigen, wie es für die vorgesehene Anwendung erforderlich ist. − Justierung erfordert einen Eingriff, der das Messgerät bleibend verändert."

Dies bedeutet im Klartext, dass beim Justieren der angezeigte Messwert so eingestellt wird, dass die Abweichung zum tatsächlichen Bezugswert möglichst klein ist.

Die Justierung der Kranwaage wird dann notwendig, wenn bei einer Kalibrierung die Messabweichungen zwischen dem Anzeigewert und dem Bezugswert unzulässig hoch sind. Dies bedeutet, beim Justieren muss ein Eingriff in das Messsystem erfolgen. 
 

Kalibrierung


Kalibrieren definiert das Feststellen und Dokumentieren der Abweichung der Kranwaagenanzeige von der tatsächlichen Gewichtsgröße.
Beim Kalibrieren der Kranwaage wird unter vorgegebenen Bedingungen der Zusammenhang zwischen Eingangs- und Ausgangsgröße ermittelt und dokumentiert. Eingangsgröße ist das tatsächliche Gewicht und Ausgangsgröße ist das elektrische Ausgangssignal, welches am Display widergegeben wird.
 
Die Dauer bis zur nächsten Kalibrierung der Kranwaage ist dabei nicht exakt definiert, kann aber von zahlreichen Faktoren abhängen, wie bspw. Temperaturschwankungen, Nutzungshäufigkeit und Einsatzgebiet.
 
In der Regel empfehlen wir unseren Kunden, deren Waagen im industriellen Umfeld genutzt werden, einmal jährlich zu rekalibrieren.
 

Eichung


Das Eichen ist eine gesetzlich geregelte Qualitätsprüfung. Eine geeichte Kranwaage wird vom Gesetzgeber vorgeschrieben, wenn diese zur Preisfindung eingesetzt wird.

Beispielsweise ist eine geeichte Kranwaage Pflicht, wenn mit ihr Stahlcoils verwogen werden, deren Verkaufspreis vom Gewicht abhängig sind.
Die Eichung von Kranwaagen umfasst zudem gesonderte Kennzeichnungsvorschriften. So wird eine Kranwaage nach dem die Prüfung erfolgreich vom Eichamt abgenommen wurde versiegelt, damit keine nachträglichen Manipulationen am Messgerät möglich sind.

Sämtliche Kranwaagen mit einer Traglast von bis zu drei Tonnen müssen alle zwei Jahre nachgeeicht werden. Kranwaagen mit einer Traglast größer als drei Tonnen müssen nur alle drei Jahre nachgeeicht werden.
 

Was zeichnet EHP aus?

 

Wir justieren, kalibrieren und eichen Ihre Waagen, auch Fremdfabrikate, schnell und sehr kostengünstig an unseren eigenen Prüfständen. Ständig führen wir Eichungen in Kooperation mit dem regionalen Eichamt Karlsruhe durch.

Aufgrund unseres optimierten Arbeitsablaufes können wir diesen Service für Sie in weniger als drei Arbeitstagen durchführen! 

Wegen dieser kurzen Durchlaufzeiten genießen Sie den Vorteil, dass Ihr Verwiegeprozess nur kurzfristig unterbrochen wird und Sie umgehend Ihre Kranwaage von uns zurückerhalten. Dies spart Ihnen Zeit und Kosten.

Sollten Sie dennoch nicht auf Ihre Kranwaage verzichten können, stellen wir Ihnen gerne zur Überbrückung eine adäquate Leihwaage zur Verfügung.

Alle unsere Prüfstände sind sogenannte „Totlastprüfstände“. Diese Messeinrichtungen zählen zu den präzisesten Ihrer Art.

Hierbei wird die Kranwaage Schritt für Schritt mit geeichten Gewichten be- und entlastet, um das Verhalten der Wägezelle genaustens zu ermitteln. Hierbei erlauben wir nur minimalste Abweichungen, die bei 0,03% liegen.

Konventionelle Anbieter kalibrieren mit Hilfe eines hydraulischen Hubstempels.
Aufgrund zahlreicher Einflussfaktoren wie schwankender Hydraulikdruck, Abnutzung der Dichtungen, resultierende Zugkraft etc. kann es hier zu erheblichen Messungenauigkeiten kommen. Eine ungenau kalibrierte Waage führt wiederum bei Ihnen zu Wiegefehler, die Umsatzeinbuße oder unzufriedene Kunden bedeuten können.
 
Gerne beraten wir Sie auch persönlich!
 

50t Kranwaagen - Prüfstand von EHP Wägetechnik
50t - Prüfstand bei EHP Wägetechnik GmbH
Kranwaage LDN (geeicht) und LD (kalibriert) von EHP Wägetechnik

Kranwaage LDN / LD

Die Kranwaage für den industriellen Einsatz 
(geeicht/werkskalibriert)
Kranwaage LKe (geeicht) und LK (kalibriert) von EHP Wägetechnik

Kranwaage LKE / LK

Die Kranwaage für den robusten industriellen Einsatz
(geeicht/werkskalibriert)
Kranwaage KGW von EHP Wägetechnik

Kranwaage KGW

Die Kranwaage für den extremen Gießereieinsatz: schocklastsicher und hitzegeschützt
(geeicht/werkskalibriert)
Kranwaage KGY von EHP Wägetechnik

Kranwaage KGY

Die Kranwaage für den industriellen Dauereinsatz (geeicht)
Kranwaage LD ATEX von EHP Wägetechnik

Kranwaage ATEX

Kranwaage für den Einsatz in Ex-Schutz-Zonen (werkskalibriert)
Unterflasche mit integrierter Wiegeeinheit

Wägeunterflasche

Integrierte und kompakte Wiegelösung reduziert Hubhöhenverluste
EHP-Verbundwaagensystem mit zwei KGW-Kranwaagen

Verbundwaage

Für die Verwiegung von Langmaterialien
Kranwaagen-Sonderlösungen von EHP Wägetechnik

Sonderlösung

Kranwaage als Sonderlösung für den speziellen Einsatz, individuell angepasst an Ihre Anforderungen
Zugmesslasche CS von EHP Wägetechnik

Zugkraftaufnehmer CS

Für den handlichen und mobilen Einsatz (werkskalibriert)
Zugmesslasche ZL von EHP Wägetechnik

Zugmesslasche ZL

Für die Messung von Seilspannungen und Zugkraftprüfungen

Referenzen

Viele namhafte Unternehmen setzen seit Jahren auf die Erfahrung und das Know-How von EHP.